Einrichtung

Die Zirkulation festlegen, die Ihrem Interieur entspricht

Jedem Interieur und jedem Lebensstil entspricht eine optimale Zirkulation. Legen Sie Ihre Beschränkungen und Bedürfnisse fest, um das Beste aus Ihrem Lebensraum zu machen und Ihre Wohnfläche rentabel zu gestalten.

Technische Seite - 30 Mai 2015

Ratschlag 1

Von oben gesehen

Die Optimierung der Zirkulation geschieht immer in Bezug auf die Form Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung. Sie sollten sich daher mit dem Grundriss beschäftigen, um die logischen Wege zwischen den Räumen und innerhalb der Räume zu erkennen.

Ratschlag 2

Eins nach dem anderen

Stellen Sie anschließend eine Hierarchie auf. Welche Durchgänge werden von allen Familienmitgliedern am meisten genutzt? Welchen möchten Sie tatsächlich den Vorzug geben und frei machen? Damit haben Sie schon einmal einen ersten Ansatz.

Ratschlag 3

Andern Sie die Möbel

Innerhalb eines Raums können Sie selbst die Veränderungen durchführen, welche die logischsten Durchgänge betonen. Dies geschieht in der Regel durch eine andere Einrichtung und daher manchmal auch durch die Beseitigung bestimmter Gegenstände oder sperriger Möbelstücke.

Ratschlag 4

Multifunktion

Die Modularität der Möbel wird immer mehr hervorgehoben. Sie können mehrere Funktionen in sich vereinen, um den Raum zu optimieren und somit die Zirkulation zu erleichtern. Das älteste Beispiel ist wahrscheinlich das Sofabett. Man kann heutzutage aber auch ein Schreibtischregal oder eine Kleiderschranktreppe finden oder anfertigen lassen.

Ratschlag 5

Verschobene Wände

Diese Modularität kann auch auf die Trennwände der einzelnen Lebensbereiche angewandt werden, die je nach Bedarf im Laufe des Tages eingezogen werden können. Schiebewände ermöglichen die Isolierung bestimmter Bereiche oder können im Gegenteil einer größeren Bewegungsfreiheit Platz machen.

Ratschlag 6

Große Bauarbeiten

Wenn Sie noch weiter gehen und tatsächlich dem Raum und der Zirkulation den Vorrang geben wollen, können Sie auch Wände oder Zimmer ganz entfernen. Diese Durchlässigkeit soll Sie aber nicht davon abhalten, gut über die Zirkulation in einem großen, offenen Raum nachzudenken.

Ratschlag 7

Mehrere Wege

In einer Familie bedeutet eine freie Zirkulation auch die Wahl zwischen mehreren möglichen Wegen. Denken Sie daher an alternative Wegstrecken.

Ratschlag 8

Unaufdringliches Mobiliar

In die Architektur integrierte Möbel sind eine gute Möglichkeit, um die Zirkulation zu begünstigen. Denken Sie daran, falls Sie größere Bauarbeiten planen oder ein Haus bauen.

Ratschlag 9

Ausgangspunkt

Die Zirkulation hängt natürlich von den Öffnungen ab. Bei dieser Art umfangreicher Bauarbeiten muss genau festgelegt werden, wo diese sich befinden sollen.

Ratschlag 10

Experimentierfreude

Mit der Zeit können Sie die Anordnung Ihrer Möbel ruhig verändern, falls Ihre Zirkulationspläne sich als nicht mehr effizient erweisen sollten.

Zusammenfassung

Zögern Sie nicht, selbst bei der Möblierung regelmäßig auf Ihren Grundriss zurückzugreifen, um einen realistischen Blick auf die durchzuführenden Veränderungen zu haben. Es ist nicht einfach, sein eigenes Interieur mit neuen Augen zu betrachten. Der Grundriss hilft Ihnen dabei, Abstand zu gewinnen.

Es ist an Ihnen, das richtige Gleichgewicht zwischen Voll und Leer zu finden. Beispiel: Für einige ist der Flur ein praktischer Durchgang, der zwei Räume miteinander verbindet. Für andere hingegen ist er ein Ort der Trennung, der keine zusätzliche Funktion hat. Gemäß Ihrer Sicht auf den Raum finden Sie die Zirkulation, mit der Sie Ihr Interieur bestmöglich nutzen können.

Weiterführende Artikel