Badezimmer

Wie man ein Bad richtig einrichtet

Wie lässt sich dieser häufig winzige Bereich bestmöglich nutzen? Man kann ihm nicht immer den gewünschten Raum gewähren, aber die Qualität der Elemente, aus denen er besteht, kann aus ihm einen sehr gemütlichen Raum machen. Vor allem, wenn Sie die Abstände richtig einhalten, um die Zirkulation zu erleichtern.

Trend Blickwinkel - 28 Mai 2015

Zahlreiche Marken bieten heute Badmöbel und -accessoires an, die sowohl ästhetisch als auch grafisch sind. Es kann sich manchmal lohnen, in diesen Raum, wo der alltägliche Komfort wesentlich ist, zu investieren. Sie haben somit die Basis, um sich ein schönes Deko-Bad auszudenken. Sehr wichtig im Bad, das ein Raum mit kühler Atmosphäre sein kann: die auf drei Punkten basierende Beleuchtung. Zunächst muss das Licht vor dem Spiegel stark sein, ohne zu blenden. Halogenbirnen sind hierfür sehr gut geeignet, vor allem, wenn sie auf mehrere Punkte um den Spiegel herum verteilt sind. Die ideale Gesamtbeleuchtung sind immer noch in eine Zwischendecke eingelassene Spots. Für die Stimmung sollte man schließlich eine dritte Quelle einbauen – eventuell mit farbigen LED-Leuchten – um sich entspannen zu können, ohne sich vom Licht angegriffen zu fühlen.

Achten Sie darauf, Sicherheitsnormen einzuhalten. In einem Raum, in dem Wasser und Strom nebeneinander verlaufen, ist das unerlässlich. Informieren Sie sich über die Norm C 15-100, sie gibt an, welche Geräte je nach ihrem Index und ihrer Schutzklasse neben Waschbecken, Dusche und Badewanne gestattet sind.

Renseignez-vous sur la norme C 15-100, elle indique autour de la baignoire, de la douche et du lavabo quels sont les appareils autorisés en fonction de leur indice et de leur classe de protection.

Fünf Tipps, die Ihr Bad größer erscheinen lassen

1 . Maß nehmen

Um festzulegen, welche Einrichtung für Ihr Bad am besten ist, müssen zunächst die genauen Maße ermittelt werden, wobei vorstehende Elemente wie Rohrleitungen oder Heizung sowie ein Ort für die Kanalisation und das Abflussgefälle berücksichtigt werden müssen.

2 . Einen Grundriss machen

Platzieren Sie, wenn möglich, das Waschbecken neben der Lichtquelle und auf derselben Ebene wie die Badewanne, das vereinfacht die Rohrinstallation. Planen Sie zuvor und gemäß den Sicherheitsnormen die Strominstallation sowie einen Platz für einen Durchlauferhitzer oder einen Heißwasserspeicher, falls nötig. Für diese beiden wenig ästhetischen Elemente kann es interessant sein, Verschalungslösungen zu finden.

3 . Nutzen Sie Beschränkungen

Und zwar, indem Sie die Elemente an die Raumkonstellation anpassen. Ein Waschbecken kann klein sein, eine Dusche kann in einer winzigen Ecke ihren Platz finden … Denken Sie an die Installation von Hängeschränken sowie an einen großen Spiegel. Und setzen Sie auf helle Farben.

4 . Modular

Auch Ihre Dusche kann mehreren Zwecken dienen. Sie können nach Maß eine Duschwanne aus Corian anfertigen lassen, die als kleine Badewanne dient. Das ist vor allem ideal, wenn Sie sie recht hoch installieren, um den Mangel an Tiefe auszugleichen.

5 . Das große Bad

Wenn Sie in kleinen Räumen unbedingt eine Badewanne installieren wollen, dann können Sie Modelle finden, die zwar kurz, aber viel höher als gewöhnlich sind. Der Komfort des Badens bleibt so erhalten. Und vergessen Sie nicht, eine Trittstufe einzuplanen, um ungehindert über die Ränder steigen zu können, die bis zu 90 Zentimeter Höhe erreichen können. Klassische Modelle hingegen liegen eher bei 55 Zentimetern.

Weiterführende Artikel