Einrichtung

Wie man die Regeln des Feng Shui in seinen Räumen anwendet

Feng Shui ist eine mehr als tausend Jahre alte Philosophie, die uns aus dem fernen China erreicht hat. Eine positive universelle Kraft, das Chi, umgibt uns. Um Körper und Geist davon profitieren zu lassen, muss man ihr erlauben, in unseren Wohnräumen optimal zu zirkulieren. Hier nun also einige Tipps, mit denen Sie sich bei sich daheim noch wohler fühlen:

Trend Blickwinkel - 16 Dezember 2015

Das erste Prinzip ist, dass man sich von allem Unnützen und Überflüssigen trennt, also Platz schafft und nur die Objekte oder Materialien behält, die auch wirklich funktionieren. Raus also mit den irreparablen Geräten, alten Büchern oder verstaubten Zeitschriften. Gleiches gilt für beschädigtes Geschirr, löchrige Wäsche und nie getragene Kleidung. Anschließend sollte man regelmäßig seine Körbe und Mülleimer leeren und möglichst alle Apparate und Geräte ausschalten, was dem Chi hilft zu zirkulieren. Staub und Dreck verstehen sich ganz und gar nicht mit der Philosophie des Feng Shui. Behalten Sie aus demselben Grund auf keinen Fall vertrocknete Blumensträuße und vermeiden sie spitze und eckige Pflanzen.

Wenn Sie dies alles beachtet haben, können Sie mit der Harmonisierung Ihres Hauses beginnen. Bei größeren Ausbauarbeiten oder beim Umräumen, sowie beim Kauf von neuen Möbeln und Zubehör sollten Sie stets darauf achten, Materialen und Farben aufeinander abzustimmen. Ebenfalls wichtig, ja sogar eines der bekanntesten Prinzipien des Feng Shui: stellen Sie in Ihrem Schlafzimmer niemals das Bett einem Balken gegenüber oder unter einen Balken. Vermeiden Sie bei der Bettwäsche zu bunte Muster, vor allem Streifen, die das Bett in ein Gefängnis verwandeln. Türen und Orte begehbare Stellen sollten frei stehen.

  shutterstock_113245240-resize  

Bevorzugen Sie immer weiche, runde Formen, um die Zirkulation des Chi zu stimulieren. Was die Farben anbetrifft, verbinden Sie helle, weiche Farbtöne (Ying) mit tiefer gefärbten (Yang). So finden Sie Ihr Gleichgewicht und neue Energie. Das Licht hilft natürlich dabei und verleiht dem Raum das gewünschte Ambiente. Wenn möglich, nutzen Sie stets natürliches Licht, das Ihre Räume durchflutet, denn es fördert die Zirkulation des Chi und bringt positive Energie. Künstliche Lichtquellen sollten ausgeglichen und warm wirken.

Außerdem wichtig:

1 .

Keine Aggressivität! Vermeiden Sie scharfe Linien und kalte Materialen.

2 .

Auch Ordnung ist wichtig, um die Zirkulation des Chi zu gewährleisten.

3 .

Harmonie ist außerdem eine Geschmackssache, überlegen Sie also sorgfältig, was zu Ihnen passt. Das ist besonders wichtig, um sie bei sich zuhause wohl zu fühlen.

Weiterführende Artikel