Vergrösserung

Vergrößern Sie Ihren Innenraum

Zum Ausgleich von Platzmangel praktizieren wir alle den Kampf um jeden Quadratmeter. Bevor man von Erweiterung oder weiteren Zimmern träumt, sorgt ein kleiner Überblick über die Innenräume oft dafür, sich weniger beengt zu fühlen.

Trend Blickwinkel - 13 Juni 2015

   

Natürlich können Sie mit Farben oder Beleuchtungen spielen. Das ist ein guter Anfang, aber Sie sollten auch lernen, die jeweilige Größe Ihrer Räume zu unterstreichen. Innenarchitekten bemühen sich immer mehr, alle vorhandenen Höhen zu nutzen, um die Einrichtung zu optimieren. Man gewinnt am Boden, was man in der Höhe verliert, allerdings für einen größeren Eindruck von Klarheit. Lassen Sie sich von diesem „Alles-in-allem-Trend“ inspirieren. So installieren Sie eine Büro-Ecke in Ihrem Wohnzimmer. Wenn Sie keinen Stuck haben, lassen Sie die Bücherregale bis zur Decke wachsen. Dasselbe gilt für die Elemente Ihrer Küche oder für die Schrankwand, die Sie in einem Schlafzimmer oder Flur installieren wollen. Sie gewinnen so an Einheitlichkeit und auch an Stauraum. Und weil die Unordnung die Feindin fließender Räume ist, ist das ein wichtiger Bonus, um Platz zu gewinnen. Anschließend – das ist bekannt – zieht man Unterschränke vor, um den Blick frei zu machen.

Man lässt die Fenster nackt oder kleidet sie in einen einfachen Store. Zur Spiegelung von Licht und Raum platziert man Spiegel an den strategischen Punkten. Zu guter Letzt vermeidet man Abgrenzungen und unnötige Trennwände. Die Kontinuität in der Dekoration rückt das Volumen in den Vordergrund. Aber Vorsicht, Sie sollten dennoch nicht um jeden Preis auf den Trend zu großen, offenen Wohnräumen aufspringen. Diese Art von Plan erfordert häufig die Beseitigung von Trennwänden, wenn nicht gar eines ganzen Zimmers. Was wiederum bedeutet, dass Sie Wände und damit Stauraum verlieren. Manchmal sollte man lieber einen Nutzraum behalten oder eine Ecke verlieren und dort einen Schrank aufstellen, um im restlichen Haus alles aufräumen zu können.

Fünf praktische und einfache Tipps, wie Sie sich zu Hause wohler zu fühlen.

1 . Oben/unten

Kästen oder Schubläden unter den Betten, Aufbewahrungskisten auf den Kleiderschränken – es gibt immer unauffällige Stauräume, um in den Wohnräumen des Hauses Platz zu schaffen.

2 . Einbauschränke

Es kann sich manchmal lohnen, Schränke nach Maß anfertigen zulassen. Diese an Ihr Haus angepasste Investition erspart Ihnen eine Ansammlung von Möbeln, die immer zu viel Platz einnehmen, vor allem in den Schlafzimmern.

3 . Kampf um die Ecken

Eine nützliche Ecke, die Rückseite einer Tür, die Unterseite einer Treppe – es gibt in Ihrem Interieur immer unerforschte Stellen. Finden Sie heraus, wie Sie diese bestmöglich nutzen können, um woanders Raum zu gewinnen.

4 . Natürliche Auslese

Man sollte sich zwingen, kleine Deko-Möbel, die eher sperrig als nützlich sind, wegzustellen: Dieser kleine Beistelltisch, der nutzlos geworden ist, jener platzraubende Zeitschriftenständer oder auch das schlaffe Sitzkissen können weggeräumt werden. So gewinnen Sie an Raum und Mühelosigkeit bei der Zirkulation.

5 . Jahreszeitliches Ausmisten

Denken Sie daran, in Ihren Kleiderschränken nur die Kleidung und Accessoires der jeweiligen Jahreszeit aufzubewahren und den Rest wegzuräumen. Wenn Sie sich zwingen, regelmäßig auszusortieren, befreien Sie sich ganz natürlich von dem, was Ihnen nicht mehr gefällt oder nicht mehr nützt.

Weiterführende Artikel