Küche

Offene oder geschlossene Küche?

Eine Entscheidung, die man nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte. Der Trend geht in Richtung offene Küchen, die häufig in ein großes Wohnzimmer integriert werden. Aber entspricht das auch Ihrem Interieur und Ihrem Lebensstil?

Trend Blickwinkel - 26 Mai 2015

Warum ist die offene Küche heute Trend?

An moderne Wohnungen angepasst, ermöglicht sie eine breite Öffnung von Perspektiven. Bei einem Loft-Stil wird der Durchgang flüssiger, während der Raum in höchstem Maße breit erscheint. Hier ein paar Tipps für die richtige Raumnutzung. Diese Art von Organisation ist perfekt geeignet, wenn Sie sich in Ihrer Küche nicht gerne beengt oder ausgegrenzt fühlen. Gäste zu empfangen, während Sie am Herd stehen ist eine wahre Freude und im Alltag erlaubt Ihnen dieser offene Raum, ein Auge auf die Kinder zu haben.  Ein nicht zu unterschätzendes Detail, wenn man weiß, dass zahlreiche Haushaltsunfälle während der Zubereitung der Mahlzeiten passieren. Dennoch sollte man nicht vergessen, dass die Wände einer Küche, vor allem wenn sie klein ist, die Möglichkeit für zahlreiche Schränke und Einbaugeräte bieten. Kochgeräusche sowie kleine unschöne, penetrante Küchengeräte sind nicht immer sehr gastfreundlich. Zu guter Letzt kann man auch ganz einfach einmal das Bedürfnis haben, sich ruhig in einem Raum aufzuhalten, ohne ständig mit anderen aufeinander zu hocken.

Es gibt aber auch zahlreiche Zwischenlösungen. Zunächst Schiebetüren – an einer geraden Wand oder über Eck für eine größere Öffnung. Sie ermöglichen wirklich eine Wahl nach Lust und Laune zwischen den Optionen „offen“ und „geschlossen“. Dann eine Glaswand, mit Öffnung oder ohne, mit der der Raum vergrößert werden kann und die dennoch Geräusche und Gerüche in Schach hält. Zu guter Letzt ermöglichen Durchreiche und Bar eine Verbindung zwischen den Räumen, behalten aber dennoch eine Abgrenzung bei. Außerhalb der Mahlzeiten können Sie auch als Ablage für hübsche Gegenstände dienen.

Fünf Tipps für eine gute Integration der Küche ins Wohnzimmer

1 . Technologie

Man macht die leisesten Küchengeräte ausfindig, die es zurzeit auf dem Markt gibt. In letzter Zeit hat es in diesem Bereich viele Fortschritte gegeben. Natürlich müssen sie in die Küchenfassaden eingebaut werden.

2 . Belüftung

Ein absolutes Muss ist eine effiziente Dunstabzugshaube, die natürlich auch leise ist und vor allem über eine starke Saugkraft verfügen sollte. Wenn man sich etwas gönnen will, kann man eines der Design-Modelle wählen, die heutzutage immer gängiger werden.

3 . Verkehr

Zur Erleichterung des Durchgangs kann es interessant sein, die Bereiche leicht voneinander abzugrenzen, um die verschiedenen Funktionen – Wohnzimmer, Esszimmer, Küche – voneinander zu unterscheiden. Das gelingt mit einem leichten Höhenunterschied oder einfach einem anderen Bodenmaterial.

4 . Dekoration

Die Dekoration ist der letzte und wichtigste Schliff. Küchenfassaden und -wände müssen für einen nüchternen, neutralen Effekt in derselben Farbe sein. Zur Betonung des Raumeindrucks entscheidet man sich für helle Farben, die die Wände zurückweichen lassen, sowie für Schranktüren ohne Zierleisten, vor allem wenn sie schmal sind. Die Griffe müssen mit den Möbeln verschmelzen und die Anrichte sich in den Dekor integrieren.

5 . Anordnung

Strenge auch bei der Nutzung Ihrer offenen Küche: Effizientes Aufräumen ist regelmäßig notwendig und selbst während der Zubereitung der Mahlzeit, falls Sie Gäste empfangen.

Weiterführende Artikel