Aussenbereich

Den Balkon einrichten

Wenn Sie das Glück haben, einen Balkon zu besitzen, so erfordert seine Einrichtung und seine Dekoration ebenso viel Sorgfalt wie für den Rest des Hauses. Hier erfahren Sie, wie Sie diesen Raum, der Ihr Interieur fortsetzt, verschönern können.

Trend Blickwinkel - 20 Mai 2015

Um Nutzen aus diesem Raum zu ziehen, sollten Sie Ihre Prioritäten auf die Aktivität richten, die Ihnen am meisten am Herzen liegt, und diese vorziehen. Sie können Pflanzen oder aromatische Kräuter anbauen, das Frühstück oder den Aperitif an einem kleinen Tisch einnehmen oder es sich auf einem Liegestuhl in der Sonne bequem machen. Bearbeiten Sie anschließend den Plan Ihres Balkons wie eine Fortsetzung Ihres Interieurs.

In diesem länglichen Bereich erfolgt ein Großteil der Zirkulation über Ihre Wohnung oder Ihr Haus. Denken Sie bei Ihrer Gestaltung daran.Bei Ihren Pflanzen können Sie sich für Linearität entscheiden, indem Sie an der gesamten Längsseite eine Reihe Blumenkästen oder aber hohe, identische große Blumentöpfe aufstellen. Ob aus Holz oder aus Metall, sie sind perfekt, um schöne, sehr grafische Pflanzenarten aufzunehmen. Wenn Sie im Gegenteil die Länge Ihres Balkons verbergen wollen, dann sollten Sie sich besser für Kästen in verschiedenen Größen entscheiden. Platzieren Sie diese versetzt, um Volumen zu schaffen. Wählen Sie auch Pflanzen in verschiedenen Höhen. Bambusse z. B. schaffen eine gute Dynamik, wenn man den unteren Teil der Blätterrohre entfernt.

Fünf Tipps für die Auswahl des Bodens, der Ihren Balkon zur Geltung bringt.

1 . Exotisches Holz

Es ist warm und elegant und passt sich den Klimabedingungen an bzw. ist resistent gegen diese. Kiefernholz ist günstig und kann eine Garantie von 25 Jahren haben. Es ist ein lokales Holz, das zur nachhaltigen Entwicklung beiträgt. Das ist bei exotischen Hölzern nicht der Fall, aber sie sind fäulnisbeständig und wesentlich widerstandsfähiger, daher teurer. Alle müssen eine Klasse-4-Behandlung erhalten für einen perfekten Widerstand gegen Feuchtigkeit.

2 . Thermoholz

Als umweltfreundliche Alternative zu den exotischen Hölzern werden diese Holzarten extrem erhitzt, um widerstandsfähig und stabil zu werden. Diese Technik erzeugt kein giftiges Element und ermöglicht eine Nutzung lokaler Hölzer.

3 . Fliesen oder Beton?

Erstere brauchten bisher den Zweiten, um verlegt werden zu können. Heute neigt man immer mehr dazu, auf die zweite Etappe zu verzichten, um von einer trendy gewordenen Betonplatte zu profitieren. Spezialfarben können genutzt werden, um ihr ein wenig Farbe zu verleihen.

4 . Stein

Wahrscheinlich das edelste und eleganteste Material. Und auch das beständigste! Auf einer kleinen Fläche können Sie Stein vielleicht in Betracht ziehen, vor allem, wenn Sie sich an Wiederverwerter wenden. Ansonsten ist Kunststein eine weniger kostspielige Lösung, er verfügt über gute technische Qualitäten und setzt mit der Zeit Patina an.

5 . Vorsicht

Vor jedem Verlegen muss man das Gewicht kennen, das Ihr Balkon pro Quadratmeter Boden tragen kann – eine Information, die Ihnen die Wohnungseigentumsverwaltung mitteilen kann. Ziehen Sie ansonsten einen Ingenieur oder Architekten zu Rate, der eine präzise Rechnung aufstellen und Ihnen jedes spätere Problem ersparen wird.

Weiterführende Artikel