Einrichtung

10 Tipps für den Bau eines Holzhauses

Holzhäuser machen 16% aller Eigenheimneubauten aus. Im Jahr 2014 ergaben das in absoluten Zahlen 55.000 Bauprojekte. Woher kommt dieser Trend? Attraktive Baukosten, ökologische Baustoffe und niedriger Energieverbrauch sind einige der Vorteile von Holzhäusern. Hier finden Sie Unsere Tipps für einen erfolgreichen Neubau:

Technische Seite - 6 Januar 2016

Ratschlag 1

Vorteile

Im Gegensatz zu einem Betonhaus bietet ein Holzhaus eine natürliche hochwertige Wärme- und Schallisolierung. Auch die Regulierung der Luftfeuchtigkeit erfolgt auf natürliche Weise. Die Luft ist sauberer und enthält weniger Mikroben.

Ratschlag 2

Einsparungen

In erster Linie ermöglicht ein Holzhaus Energieeinsparungen, da Holz ein natürlicher Dämmstoff ist. Nicht umsonst ist dieser Häusertyp vor allem in Skandinavien stark verbreitet. Auch in Mitteleuropa ist seit einigen Jahren ein Aufwärtstrend zu beobachten.

Ratschlag 3

Baugenehmigung

Selbstverständlich ist auch bei Holzhäusern eine Baugenehmigung erforderlich.

Ratschlag 4

Kosten

Die Baukosten fallen bei Holzhäusern geringer aus als bei klassischen Neubauten. Verschiedenste Angebote ermöglichen es Ihnen zudem Ihr Bauprojekt Ihrem Budget anzupassen.


Ratschlag 5

Fertigteilhaus

Eindeutig die günstigste Lösung, hier liegen die Baukosten außer jeder Konkurrenz. Die Baufirma liefert die Bauteile gemeinsam mit den Montageplänen. Diese Lösung erfordert allerdings eine gewisse Fachkenntnis und einen Hebekran. Für die Montage der oberen Teile können Sie aber auch die Baufirma um Hilfe bitten. Für 80 m²: 24.000 Euro, für 160 m²: 55.000 Euro.

Ratschlag 6

Basisformel

Diese Formel beinhaltet das Holzhaus ohne Strom- und Wasseranschluss. Die Bauteile werden geliefert und von der Baufirma zusammengesetzt. Die Rohbauarbeiten werden von Experten vorgenommen, die Ausgestaltung der Innenräume allerdings bleibt Ihnen überlassen. Fachkenntnisse in den Bereichen Installation und Elektrizität sind vonnöten, um den Budgetrahmen nicht zu sprengen. Für 80 m²: 50.000 Euro, Für 160 m²: 90.000 Euro.

Ratschlag 7

Schlüsselfertiges Holzhaus

Wie bei einem klassischen Bauprojekt überlassen Sie alles den Experten. Sie ziehen in ein fertiges Haus ein. Die Kosten sind ähnlich wie bei traditionellen Neubauten. Für 80 m²: 90.000 Euros, für 160 m²: 160.000 Euro.

Ratschlag 8

Ein Passiv-Holzhaus?

Umweltfreundliche Bauprojekte erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Die Kriterien für ein Passivhaus sind allerdings nicht unwesentlich: ein Heizwärmebedarf von unter 15kWh/m²/Jahr, eine perfekte Isolierung und ein Primärenergiebedarf von unter 120kWh/m²/an. Um diese Bedingungen zu erfüllen sind Zusatzkosten von rund 20% einzuberechnen.

Ratschlag 9

Niedrigenergiehaus

Je nach Bundesland muss laut Energieeinsparverordnung der zulässige Primärenergiebedarf um mindesten 20% unterschritten werden. Für Niedrigenergiehäuser gibt es je nach Region Zulagen und Subventionen.

Ratschlag 10

Brandgefahr

Die Brandgefahr ist bei Holzhäusern nicht höher als bei klassischen Bauprojekten. Allerdings ist es nicht unwesentlich zu wissen, dass Hartholz (Laubholz) weniger schnell entzündlich ist als Weichholz (Nadelholz).

Zusammenfassung

Stimmen Sie Ihre Wahl auf Ihr technisches Know-how und Ihre Erfahrung ab. Eine fachmännische Vorgehensweise ist bei solchen Bauprojekten unerlässlich.

Denken Sie daran Ihr Baugesuch rechtzeitig anzumelden.  

Weiterführende Artikel